Stress reduzieren: Mit diesen Tipps in Krisenzeiten zu mehr Ruhe finden

Okt 5, 2020

Die kalte Jahreszeit hat begonnen und in vielen Ländern sind aufgrund der Krise etwa ¼ der Bevölkerung weiterhin arbeitslos und ohne Aussicht auf einen Job. Wer arbeitet, tut dies oft unter angespannten Bedingungen. Stress reduzieren, indem man Ruhe in den Geist und damit seinen Körper bringt, ist wichtig, da Stresshormone wie Adrenalin und Kortisol unser Immunsystem schwächen und uns krank machen können. In diesem Artikel stelle ich dir deshalb 8 Tipps vor, die Entspannung versprechen.

1. Meditation

Stress reduzieren mithilfe von täglicher Meditation. 10 – 20 Minuten reichen bereits aus, um bei regelmäßiger Ausübung nachweisliche Effekte auf unseren Körper und Geist zu haben.

Die graue Hirnsubstanz von Menschen, die regelmäßig meditieren, ist in Bereichen, die für emotionale und physiologische Prozesse im Körper essenziell sind, dichter als bei jenen, die nie meditieren. Die Aktivität im Angstzentrum des Gehirns (Mandelkern oder Amygdala) ist nachweislich herabgesetzt, weshalb sich diese Menschen weniger Sorgen.

Meditation ist schon lange nicht mehr nur etwas für Mönche oder spirituelle Sucher. Vor allem sehr erfolgreiche und vielbeschäftigte Menschen schwören auf die positiven Effekte vom Meditieren.

Siehe auch: Meditation macht aufmerksam, glücklich und erfolgreich.

2. Musik oder beruhigende Geräusche anhören

Ob entspannende Musik oder Naturgeräusche – sie können Stress reduzieren, indem sie auf unser autonomes Nervensystem wirken.

Musik zeigt deshalb eine entspannende Wirkung, da sie unser autonomes Nervensystem (und hier den Parasympathikus) positiv beeinflusst. Dadurch kommt es zu einer Senkung des Blutdrucks und der Herzfrequenz und ebenso des limbischen Systems (unter anderem Verarbeitung von Emotionen und der Entstehung von Triebverhalten dient).

 Stress reduzieren 2

3. Ein warmes Bad nehmen

Auch warme Bäder, ob in der Badewanne oder in Thermen,  können Stress reduzieren und sind gerade in der kalten Jahreszeit sehr beliebt. Für die Badewanne empfiehlt sich das Baden mit speziellen Badezusätzen wie Lavendel, denn der Duft wirkt zusätzlich entspannend auf uns.

4. Bewegung

Dass verschiedene Sportarten Stress reduzieren, ist den meisten bekannt, ebenso gilt das für einen Spaziergang im Freien. Joggen, Krafttraining oder ein schnelles um den Block gehen, setzen Endorphine frei, die positive Effekte auf unseren Körper haben.

20 – 30 Minuten sind dafür schon ausreichend. Gerade im Herbst ist ein schöner Spaziergang durch den Park oder im Wald Balsam für die Seele.

 5. Lachen

“Lachen ist gesund”, sagt man uns schon lange, dass es aber auch Stress reduzieren kann, ist im ersten Moment vielleicht nicht ersichtlich. Wer denkt beim Lachen schon daran, dass man entspannt und ruhig ist.

Doch die Entspannung kommt nach dem Lachen, denn Studien zeigen, dass Lachen die Kortisollevel senkt und zudem Endorphine freisetzt, die uns glücklicher machen und sogar Schmerzen lindern können.

Hast du eine Sitcom, die dich zum Lachen bringt oder magst du das Kabarett? Oder hast du das Glück einen Menschen in deinem Leben zu haben, der dich zum Lachen bringt? Ansonsten kannst du »Alexa« bitten, dir einen Witz zu erzählen oder dich mit guter Comedy zu versorgen.

Es gibt auch ein sogenanntes »Lachyoga«, das sich ganz aufs Lachen konzentriert. Genieß deine tägliche Dosis Humor und relax!

6. Lesen

Lesen kann Stress reduzieren, denn wer liest, nimmt eine entspannte Körperhaltung ein und lenkt seinen Verstand von unangenehmen Gedanken auf eine interessante Lektüre. Die Herzfrequenz und der Blutdruck sinken.

 

Stress reduzieren

7. Atemübungen

Wir wissen, dass sich unsere Atmung verändert, wenn wir gestresst oder unruhig sind. Atemübungen helfen dabei, uns zu beruhigen. Wer Stress reduzieren will, kann beispielsweise folgend Übung versuchen: Zähle beim Einatmen bis 4, halte den Atem dann 4 Sekunden an, zähle beim Ausatmen bis 4 und halte den Atem dann wieder 4 Sekunden an.

Machst du diese Übung über einen längeren Zeitraum, wirst du die Sekundenanzahl auf 6 oder 8 verlängern können.

8. Ätherische Öle

Ätherische Öle, ob in Kombination oder als Einzelaroma, können innerhalb von 20 Sekunden Stress reduzieren. Dazu reibt man das Öl in seinen Händen oder auf seine Handgelenke und atmet das Aroma dann ein.

Vor allem Lavendelöl zeichnet sich durch seine beruhigende Wirkung aus. Es gibt außerdem auch Kissensprays, wenn man das Öl für einen besseren Schlaf nutzen möchte.

Wer das Aroma lieber für den ganzen Raum möchte, kann sich auch einen sogenannten Aromadiffuser aufstellen, für den es viele verschiedene Düfte gibt.

Finde deine persönlichen Favoriten und gönne dir täglich Entspannungszeit nur für dich. Du wirst staunen, wie viel schneller dir die Aufgaben des Tages von der Hand gehen, wenn du sie fokussiert und in Ruhe erledigst. Außerdem ist ein ruhiger Geist offener für Inspirationen und Ideen, die gerade in Zeiten wie diesen dringend benötigt werden!

Neuer Ratgeber

Meine letzte Chance!

Meine letzte Chance! Vergangenheit loslassen und noch einmal neu anfangen

Manche von uns hat das Leben desillusioniert. Was wir erreichen und wer wir sein wollten, hat sich nicht erfüllt. Unsere Pläne sind nicht aufgegangen. Und nun?

Es sind die vom Schicksal Enttäuschten, für die sich eine ganz besondere Chance eröffnet. »Meine letzte Chance!« soll dir zeigen, dass du deine Vergangenheit loslassen und noch einmal ganz von vorne anfangen kannst. Es ist nie zu spät für einen Neuanfang, wenn du die Prinzipien verstanden hast, die für das Erschaffen der eigenen Realität notwendig sind. Und die sind für jeden Menschen, in jedem Alter und jeder Lebenssituation zugänglich und umsetzbar.

Nur Mut, glaub an dich und fang noch mal von vorne an. Es gibt nichts zu verlieren, aber viel zu gewinnen!

Jetzt zum Einführungspreis ab € 4,99  auf Amazon erhältlich!

Wirf über diesen Link auf Amazon einen Blick ins Buch und erfahre mehr zu den Themen und Kapiteln sowie über die Autorin.

HIER geht's zu allen Büchern auf Liebe und Kummer

Das könnte Dich auch interessieren

Folge Liebe und Kummer auf Social Media

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This