Eine neue Liebe gegen Liebeskummer?

Jan 20, 2019

Nach einer Trennung neigen viele Menschen dazu, sich sofort in ein neues Abenteuer zu stürzen, um die alte Liebe zu vergessen. Doch hilft eine neue Liebe wirklich über den Trennungsschmerz hinwegzukommen?

Neue Liebe, neues Glück

Das Herz ist gebrochen, bittere Tränen werden vergossen und der Liebeskummer frisst uns innerlich auf. Das Ego ist gekränkt und verärgert, und um sich nicht mit seinen Gedanken auseinandersetzen zu müssen, sucht man nach allen möglichen Ablenkungen. Die Taschentücher werden gegen Schokolade eingetauscht, man sieht sich Filme an, bis einem die Augen weh tun, Kästen werden ausgeräumt und sortiert, doch abgelenkt ist man nur für kurze Dauer.

Eine neue Liebe soll über die alte hinwegtrösten, haben wir gehört oder vielleicht sogar selbst erlebt. Aber ist das wirklich wahr und wenn ja, warum ist das so?

Ob eine neue Liebe die Lösung für Trennungsschmerz ist, hängt unter anderem davon ab, wie lange es mit der alten Liebe her ist.

Denn natürlich möchte man die schmerzliche Trennung möglichst bald hinter sich lassen; und weil es vielen mit dem Abschließen nicht schnell genug geht, glauben sie, eine neue Liebe würde den Liebeskummer alsbald vertreiben.

Das mag stimmen, um den Kummer kurzweilig zu übertünchen. Doch wer sich nach einer Trennung sofort auf alle Datingplattformen und jede Party stürzt, könnte sein blaues Wunder erleben.

Wann ist es noch zu früh für die neue Liebe?

Wenn Kleidung oder Kosmetika vom Ex-Partner nicht weggeräumt oder zurückgegeben wurden, wenn man Plätze aufsucht, die man gemeinsam besucht hat, wenn man alte Nachrichten liest und Fotos ansieht; dann ist es eindeutig zu früh.

In dieser Phase versucht man meistens, den Partner zurückzugewinnen, und ist gar nicht wirklich auf der Suche nach einer neuen Liebe. Vielmehr sucht man nach einer Möglichkeit, den Schmerz der Trennung wenigstens für kurz zu vergessen.

Dating in dieser Trennungsphase wird einzig dafür genutzt, um das gekränkte Ego aufzubauen, was oft nach hinten losgehen kann. Das Selbstwertgefühl ist im Keller und dementsprechend fehlt es einem an Witz und Charme. Das Gegenüber zeigt daraufhin wenig Interesse und beendet den Abend schnell, was uns in dieser verletzlichen Phase einen weiteren Schlag versetzt.

Außerdem stellt sich die Frage, ob man selbst gerne nur eine Ablenkung für ein geschundenes Herz wäre. Wer möchte, dass sein Ego gestreichelt wird, aber andere nur als Mittel zum Zweck sieht, sollte sich auch hier nicht wundern, wenn der ganze Spaß in die Hose geht. Karma oder so.

Selbst wenn man das Beziehungsaus akzeptiert hat, ist es meistens noch ein wenig zu früh, um sich einer neuen Liebe zuzuwenden, denn abgeschlossen haben wir mit der ganzen Sache noch nicht.

Das Problem dabei: Was nicht verarbeitet wurde, schleppt man nur zu gerne in eine neue Beziehung mit, und der oder die Zukünftige wird mit dem Ex verglichen, statt als individuelle Person gesehen zu werden.

Keine guten Karten für eine neue Liebe. Meistens ist der Spaß genau so schnell wieder vorbei, wie er gekommen ist, denn die alten Beziehungsmuster führen zum wohlbekannten, schmerzlichen Ergebnis.

Frühere Beziehung und verbliebene Muster

Sehen wir uns das Szenario genauer an: Jeder von uns nimmt über die Jahre in einer Beziehung eine Rolle ein. Man spricht davon, dass „Partner sich aufeinander eingespielt haben“. Das Schauspiel wird nicht selten zum ganz persönlichen Drama, in dem das Pärchen gelernt hat, nicht nur auf die Eigenschaften, sondern auch auf die Neurosen des anderen einzugehen und zu reagieren, um die Beziehung nicht zu gefährden.

Kommt es dann zur Trennung, so nehmen die Personen nicht selten diese reaktiven Verhaltensmuster in die neue Beziehung mit und drängeln den Partner (unbewusst) in die Rolle des Ex. Wie oben erwähnt, vergrault man damit eine neue Liebe ganz schnell.

Denn wer möchte schon gerne mit dem Ex-Partner verglichen werden? Jeder Mensch wünscht sich, etwas Besonderes zu sein und das ist man als Individuum auch. In einer intimen Partnerschaft hat man die Möglichkeit, diese Besonderheiten am anderen kennenzulernen. Eine Chance, die man nutzen sollte, denn dadurch bekommt man Einblicke in die Welt aus der Sicht eines anderen Menschen, wie man sie selbst unter engen Freunden oder Familie nicht erhält.

Doch wer noch mit seinen Altlasten im Kopf eine neue Liebe sucht, wird diese Aufmerksamkeit für das Besondere eher nicht besitzen. Vielleicht fiel die Wahl auf die erstbeste Person, die dem oder der Ex geähnelt hat.

Nach einer Trennung ist man oft so hypersensibel, dass man schnell argwöhnisch und missmutig wird, wenn die neue Liebe sich nicht zu tausend Prozent auf einen fokussiert. Das gekränkte Ego will Streicheleinheiten und dadurch bedrängt es den neuen Partner oder klammert zu sehr. Eigenschaften, die man nicht sehr sexy findet und die jemanden schnell in die Flucht schlagen können.

verliebt neue Liebe

Aber hilft die neue Liebe nun gegen den Liebeskummer?

Wie immer kann man solche Fragen nicht pauschal beantworten. Niemand möchte bestreiten, dass funktionierende Partnerschaften aus One-Night-Stands oder Rebounds entstanden sind. Und dass das Ego schneller getröstet wird, ist auch einleuchtend. Ob die neue Beziehung bessere Chancen hat als die letzte, ist allerdings zweifelhaft.

Wenn man die Trennung nicht verarbeitet hat, sprich, sich nicht mit seiner Gefühlswelt auseinandergesetzt und sein eigenes Verhalten verstanden hat, kann man eigentlich nicht viel Neues in eine neue Beziehung mitbringen. Was hat man über sich gelernt? Und wenn man sich selbst nicht kennt, wie kann man wissen, was man sich wünscht? Was will ich eigentlich?

Eine Trennung gibt einem eine echte Chance, das herauszufinden (siehe hierzu auch den Blogartikel: “Trennung – Eine Chance zur Selbstfindung“). Denn keine Beziehung wird dir jemals das Glück geben, das du suchst. Nur du selbst kannst das.

Und wenn du das tatsächlich verstanden hast, wirst du deine Beziehungen auf ein neues Level heben. Denn dann brauchst du niemanden, der dein Ego stärkt und dir Selbstwertgefühl vermittelt. Du bist nicht abhängig von der Liebe eines anderen und Eigenschaften wie Eifersucht und Kontrollzwang fallen weg. Du bist mit jemandem zusammen, weil du wirklich Zeit mit dieser Person verbringen möchtest und ihr gemeinsam Spaß habt. Nicht, weil du dich gerade schlecht fühlst und jemand anderes dich wieder glücklich machen soll.

Du bist ja schon glücklich! Und wer das Glück in sich selbst gefunden hat, der zieht es plötzlich auch von außen an. Denn das schöne am Glück ist, dass es jeder erkennt und jeder liebt, und dass es niemals weniger sondern immer mehr wird, wenn man es teilt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Themen

Kostenlose Ratgeber zum Download

Pin It on Pinterest

Share This